BIG MAC SMALL WORLD

Dokumentarfilm
100 min - Schweiz 2001

Auf der Hamburger-Route um die Welt gibt der Film Einblick ins Leben von sechs Menschen, die eines gemeinsam haben: Sie arbeiten für McDonalds. Ob in China, Südafrika, Finnland, Brasilien, in den USA oder in der Schweiz – sie alle verrichten jeden Tag die gleichen Tätigkeiten, in den gleichen Arbeitskleidern, nach den gleichen Vorschriften. Sie stehen mit einem freundlichen Lächeln an vorderster Front der Globalisierung. Ein Job, sechs Schicksale. Hier der Kampf um Marktanteile unter dem Diktat von Berechenbarkeit, Tempo, Effizienz; da die persönliche Suche nach einem Platz in der großen kleinen Welt. Jennifer Burger in Zuchwil züchtet Hühner und kämpft um ihre Familie. William Gusmao in Rio de Janeiro will der Armut entkommen und sucht Rat in der Religion. Franz Mmakola in Johannesburg wird hin- und hergerissen zwischen dem McDonalds-Job in der Stadt und seiner Familie im Township. Mao Ying in Jiaxing sucht für China den Anschluss ans moderne Leben und für sich einen Mann. Connie Hallett in Las Vegas wünscht sich eine Tochter und sonst noch manches. Und Jarmo Pöykkö in Rovaniemi versucht, dem globalen Druck am Polarkreis auf seine Weise zu entgehen. Jeder für sich, jeder an seinem Ort – und doch verbunden durch Gemeinsamkeiten, die sich aus ihrer konfektionierten Arbeitswelt ergeben.

Berner Filmpreis 2002
Qualitätsprämie 2002 (Bundesamt für Kultur)

Regie: Peter Guyer
Autor: Peter Guyer
Kamera: Matthias Kälin
Ton: Balthasar Jucker
Schnitt: Kathrin Plüss
Musik: Mich Gerber
Color Correction/Finishing: Recycled TV AG
Produktion: Recycled TV AG, ZDF - Zweites Deutsches Fernsehen, Arte/ZDF, Schweizer Radio und Fernsehen