NACHGIFT

Dokumentarfilm
71 min - Schweiz 2009

Der Film porträtiert vier ehemalige Benutzerinnen und Benutzer der kontrollierten Heroinabgabe (KODA) in Bern, die als Reaktion auf die zunehmende Verelendung in der offenen Drogenszene 1995 ins Leben gerufen wurde.
Der Bogen des Films reicht vom damaligen Leben der Protagonistinnen und Protagonisten auf der Gasse über ihren Eintritt ins KODA 1996 bis hin zu ihrem Alltag heute.
Michel lebt heute drogenfrei, macht Steinkunst, betreibt eine Galerie und eine Bar und will sich um seinen kleinen Sohn kümmern.
Evelyn ist integriert, leitet Küche und Einkauf einer Genossenschaftsbeiz, bezieht noch nach elf Jahren ihre tägliche Heroinspritze im Programm und leidet unter ihrer Einsamkeit.
Markus ist Tauchlehrer, seit elf Jahren HIV-positiv, versucht den Spagat zwischen Krankheit und Tauchleidenschaft zu schaffen und spricht über seinen jahrelangen, krankheitsbedingten Liebesentzug.
Susanne hat ihren grössten Wunsch, den nach einer eigenen Familie, endgültig aufgegeben, vermisst noch nach elf Jahren ihren verstorbenen Partner und ist heute Alkoholikerin und methadonabhängig.
Die Vergangenheit als Junkie hat bei jedem ihre Spuren hinterlassen.

Regie: Remo Legnazzi
Autor: Remo Legnazzi
Kamera: Peter Guyer
Ton: Balthasar Jucker
Schnitt: Remo Legnazzi
Musik: Evelyn Gugler, Beat Schmidhauser
Mischung: Balthasar Jucker
Color Correction/Finishing: Recycled TV AG
Produktion: Recycled TV AG, Schweizer Radio und Fernsehen