BUEBE GÖ Z'TANZ

Dokumentarfilm - Kino
85 min - Schweiz 2012

Die Kummerbuben mit ihrer Rumpelmusik wollen als erste Rockband in den heiligen Hallen des Stadttheaters Bern spielen. In einem gemeinsamen Ballett mit den Tänzern des «Bern:Ballett»-Ensembles und in der Choreografie der beiden Tänzerinnen Izumi Shuto und Martina Langmann.

Um den Sprung von der Tänzerin zur Choreografin zu schaffen und ihrem Traum ein Stück näher zu kommen, opfern die beiden Tänzerinnen neben dem harten Alltag im Ensemble ihre ganze Freizeit und Energie.

Beide Parteien wagen sich in neue Gewässer und sie haben sich dabei hohe Ziele gesteckt: Die Band will die gesamte Musik für das Tanzstück «Am Quai» neu komponieren und die beiden Tänzerinnen werden sich zum ersten Mal an die Gestaltung eines 40-minütigen Stücks mit vielen komplexen Gruppenchoreografien wagen.

Die chaotische Welt des Probekellers der Buben prallt auf die Professionalität der Ballettwelt. «Buebe gö z’Tanz» erzählt von zwei Welten und einer Bühne, von Schweiss und Schmerz, Hierarchie und Anarchie und von den befreienden Momenten einer geglückten Verschmelzung zwischen Tanz und Musik.

Regie: Steve Walker
Autor: Steve Walker, Markus Heiniger
Kamera: Markus Heiniger, Steve Walker
Ton: Balthasar Jucker
Schnitt: Stephan Heiniger
Animation: Stephan Heiniger, Kaspar Flückiger
Musik: Kummerbuben
Mischung: Peter Von Siebenthal
Color Correction/Finishing: Recycled TV AG
Produktion: Recycled TV AG, Voltafilm